Choose Your Granny – die assoziative Castingshow

Am 30. April 2019 feiert die nächste Produktion von artscenico Premiere im Theater im Depot: „Choose Your Granny“. Eine ganz besondere Castingshow, um die Wahl der „richtigen“ Großmutter. Dass bei Stücken von Mastermind Rolf Dennemann nicht alles glatt über die Bühne geht, sollte regelmäßigen Besuchern von artscenico Produktionen nicht überraschen.

Castingshows sind beliebt. „Deutschland sucht den Superstar“, „Germany‘s next Topmodel“ oder auch simpel „Der Bachelor“, überall wird der oder die ideale Kandidat(in) gesucht. Warum also nicht die ideale Großmutter? Die Zutaten für diesen Abend sind ein Alleinunterhalter (Guido Schlösser), ein junger Moderator (Rodolfo Parra) und einige Grannys, also Großmütter. Die Großmütter stellen sich vor und zeigen ihre Vorzüge. Doch auch Opas haben sich unter die Kandidatinnen gemischt.

Es wäre sicherlich ein langweiliger Abend, wenn nicht einiges aus dem Ruder laufen würde, verspricht Beate Conze, die Produktionsleiterin. Es passieren Sachen, mit denen man nicht rechnet. Daher ist das Stück nicht bis in alle Einzelheiten „durchkomponiert“, es ist eher ein optisches Konzert und bietet viel Platz für freie Assoziationen. Dennoch stehen die Figuren im Mittelpunkt und aus den assoziativen Texten entwickelt sich eine traurige Poesie,

Da hat der Moderator (Rodolfo Parra) aber noch viel Auswahl. Wer wird denn nun die Oma oder der Opa? (Foto: © Guntram Walter)
Da hat der Moderator (Rodolfo Parra) aber noch viel Auswahl. Wer wird denn nun die Oma oder der Opa? (Foto: © Guntram Walter)

Ebenso für artscenico typisch ist die Mischung zwischen Profischauspielern und Laiendarstellern. Mit an Bord ist die Familie um die venezolanische Schauspielerin Cynthia Scholz. Ihr Mann, ihr Sohn und ihre Tochter sind an dieser Produktion beteiligt. Ansonsten stehen Laiendarsteller auf der Bühne, die sich selbst präsentieren.

Das Stück ist sehr musikalisch, nicht nur durch das klassische Bild des Alleinunterhalters, der mit Samba und Schlagern für Stimmung sorgt, sondern auch die Omas selber präsentieren ihre musikalische Seite mit Saxophon oder Blockflöte. Selbstverständlich darf „Oma so lieb“ von Heintje nicht fehlen.

Wer jetzt denkt, die Idee mit der idealen Großmutter ist ja völlig aus der Luft gegriffen, in Dortmund existiert die Initiative „Dortmunder Wunschgroßeltern“. Hier werden Familien mit jungen Kindern und Seniorinnen und Senioren zusammengeführt, sodass vor allem die Kinder die Rolle des Opas oder der Oma kennenlernen können. Denn es kann durchaus passieren, dass die „echten“ Großeltern weiter weg wohnen und ihre Enkel nicht regelmäßig besuchen können. Die Organisatorin der „Wunschgroßeltern“ ist Rosemarie Sauer, die artscenico nicht nur beratend zur Seite stand, sondern auch ins Stück integriert wurde.

Omas und Opas werden übrigens immer noch händeringend gesucht. http://www.muetterzentrum-dortmund.de/Angebote-Projekte/Wunschgrosseltern/139631,1031,139581,-1.aspx

Neben der Premiere am 30. April 2019 um 20 Uhr gibt es weitere Vorstellungen am 01. Mai und AM 30. Juni 2019 jeweils um 18 Uhr im Theater im Depot statt.

Tickets gibt es unter ticket@theaterimdepot.de oder 0231/9822336 (AB).

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com