Starke Farbwelten im Dortmunder Kunstbetrieb

Im Dortmunder Kunstbetrieb zeigt die in Santiago de Chile geborene Künstlerin Ana Maria Avilés Toro vom 10.11.2018 bis zum 08.12.2018 unter dem Titel „coloratura“ über 18 Bilder in verschiedenen Formaten. Sie lebt seit 2007 in Deutschland und arbeitet schwerpunktmäßig im Bereich Malerei.

Nach eigenen Angaben war sie von dem besonderen Reiz und eigenen Charme der Industriekultur im Ruhrgebiet fasziniert. Faszinierend für die Künstlerin sind verlassene Orte, die Geschichten verbergen.

Daneben befasst sich die Künstlerin auch im Augenblick neben Tier-und Naturmotiven, Interieurs und einer Reihe mit kleineren Porträts-Zeichnungen (teilweise mit Kohlestift). Die ausgestellten Werke stammen aus den Jahren 2014 bis 2018.

Ana Maria Avilés Toro zeigt ihre farbenfrohen werke in der Galerie "der Kunstbetrieb"
Ana Maria Avilés Toro zeigt ihre farbenfrohen werke in der Galerie „der Kunstbetrieb“

Avilés Toro betrachtet ihre Motive mit einem ganz eigenen „südamerikanischen“ Blick und mit Temperament und Lebensfreude. Ausgangspunkt sind zunächst immer ihre verschiedenen Fotografien, die sie von unterschiedlichen Objekten macht. Auf dessen Grundlage komponiert sie individuell den Aufbau ihrer Malerei. Dabei nimmt Avilés Toro sich die Freiheit, einzelne Details zu verändern und in ein (für sie) stimmiges Gesamtbild zu schaffen.

Ist das Motiv mit Graphit auf die Leinwand gebracht, beginnt ihre im Vordergrund stehende Arbeit der leuchtenden Farbgebung vor allem in den Tönen türkis , blau, Erdfarben oder gelb.

Die Farben sind rein und werden zum Leuchten gebracht. Gasleitungen, Kokereien, Zimmernischen und Hinterhöfe, Häuserfassaden oder Zimmernischen werden nicht in ihrem schmutzigen Grau gezeigt. Das lebendige Leben scheint in den Bildern zu vibrieren, und die vergangene Industriekultur wird lebendig, vital und energiegeladen dargestellt.

Die Künstlerin hat einen liebevollen und wachen Blick für Strukturen der Industrie.

Das ehemalige Westfalenstadion (heute „Signal Iduna Park“) in unserer Stadt scheint es ihr ebenfalls angetan zu haben und diente als Motiv. Das sie viel in der Welt herum gekommen ist, zeigen ihre Bilder von Außentreppen in New York, dem Pazifik, einer alten Salpeterfabrik in Chile oder einem speziellen Botanischen Garten mit frei fliegenden Schmetterlingen in Amsterdam.

Ruhige Interieurs werden zu fröhlichen und temperamentvollen Räumlichkeiten, deren Farben miteinander harmonieren. Es ist eine ganz individuelle Betrachtungsweise einer Frau aus Südamerika auf unsere hiesige Kultur mit leuchtender Farbgebung.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Samstag, den 10.11.2018 um 18:00 Uhr im Dortmunder Kunstbetrieb in der Gneisenaustraße 30 statt.

http://www.derkunstbetrieb.de

Print Friendly, PDF & Email

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com