Kunst-Installation von Ana Novakovic aus Novi Sad

Seit einigen Jahren gibt es gute Kontakte zwischen den Künstlerinnen und Künstlern der Dortmunder Gruppe und ihren Kollegen aus unserer Partnerstadt Novi Sad. Gefördert werden verschiedenenKooperationen auch von den hiesigen Kulturbetrieben.

Im Jahr 2021 ist Novi Sad als Kulturhauptstadt vorgesehen. Ein Grund mehr, verschiedene KünstlerInnen zu einem „künstlerischen Sommer“ mit ihren neuen Projekten einzuladen. Den Anfang von drei vorgesehenen Ausstellung macht die bildende Künstlerin Ana Novakovic ( *1987, Pristina). Sie studierte im Bereich Interdisziplinäre Studien/Digitale Kunst (Universität der Künste, Belgrad) und arbeitet nun an ihrer Doktorarbeit: Beseitigung von Fehlern/Instrumentalisierung des weiblichen Körperbildes in Massenmedien (Kunstakademie Novi Sad).

Im Kunstraum Dortmund des Langen August in der Braunschweiger Str. 22 (Dortmund) zeigt sie nun ihre Multimedia-Kunst in einer Ausstellung vom 20.07. 2019 bis zum 13.09.2019 als eindrucksvolle Installation mit dem Titel „MAKEL(LOS) – FLAW(LESS)“.

Es geht um das von den modernen Massenmedien protegierte „Schönheitsideal“ in Konfrontation mit der Realität. Das Selbstbild und Selbstverständnis gerade von jungen Menschen wird von den ständigen „Photoshop-geschönten“ Bildern verzerrt und auf unrealistische Weise beeinflusst. Sie suggerieren ihnen, dass nur wer nach ihren Maßstäben „makellos Schön“ ist, erfolgreich und „prominent“ werden kann. Die Individualität und Persönlichkeit gehen dahinter verlören. Eine „einflussreiche Industrie“ möchte natürlich ihren Reibach mit Botox, Schönheits-Operationen und vielen anderen Mitteln machen.

Ana Novakovic vor ihren Collagen im Kunstraum Dortmund (Braunschweiger Straße 22).
Ana Novakovic vor ihren Collagen im Kunstraum Dortmund (Braunschweiger Straße 22).

Novakovic stellt sich dem Thema mit unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen. Das geht über Zeichnungen, Collagen, drei Video-Filmen bis ins Abstrakte getriebene, mit Photoshop bearbeitete Darstellungen eigener Körperteile. Sie stellt nicht nur das makellose Wunschbild der Realität direkt gegenüber und entlarvt die täuschende Selbstwahrnehmung, sonder zeigt auch die eigene „Schönheit“ des allgegenwärtigen realen „natürlichen Makel“, die zum Leben und zu jedem Individuum gehören, ja ihn ausmachen.

Dabei werden Falten, Schwangerschaftsstreifen, Warzen und anderes nah beleuchtet.

Wie stark das Selbstbild und die eigene Wahrnehmung verzerrt werden kann, führen uns die von Magersucht betroffenen jungen Mädchen (und Jungen) in den Kliniken deutlich vor Augen.

Die Ausstellung ist ein Plädoyer, sich kritisch mit den unrealistischen Vorgaben durch die Massenmedien auseinander zu setzten und ein positiveres Verhältnis zu seinen persönlichen, ganz individuellen Körper zu bekommen.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Samstag, den 20. Juli 2019 um 14:00 Uhr im Dortmunder Kunstraum & Kultur Café (Langer August) in der Braunschweiger Str. 22 (Dortmund) statt.

Begrüßung und Einführung:

Alexander Pohl – Bildender Künstler & Kurator

im Gespräch mit

Ana Novakovic, Novi Sad, Serbien

Print Friendly, PDF & Email
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com