Der Kreislauf von Wut und Liebe

Jing Wu, Sila Ekiztas, Fatma Ulutopcu, Friederike Tiefenbacher, Emine Turhan, Yasmin Ucar und Jeannie Marianna Dressman. (Foto: © Birgit Hupfeld)
Jing Wu, Sila Ekiztas, Fatma Ulutopcu, Friederike Tiefenbacher, Emine Turhan, Yasmin Ucar und Jeannie Marianna Dressman. (Foto: © Birgit Hupfeld)
Am 30.November steht mit „Verbrennungen“ ein Stück auf dem Spielplan, das sich um die Themen Bürgerkrieg und Vertreibung dreht. Der Autor Wajdi Mouawad kommt aus dem Libanon, aber aktuell kommt einem die Lage in Syrien in den Kopf. Doch auch anderswo auf der Welt herrschen Krieg und Zerstörung. Ars tremonia führte im Vorfeld mit der niederländischen Regisseurin Liesbeth Coltof ein Interview.

 

Hier erzählt Coltof, die den Nahen Osten aus langjähriger Erfahrung kennt, über das Stück, warum sie sechs bühnenunerfahrene Frauen mit nichteuropäischem Migrationshintergrund auf die Bühne holt, was ihr bei dieser Inszenierung wichtig ist und welche Unterschiede es zwischen Theater in Deutschland und in den Niederlanden gibt.

Das Video ist auf Niederländisch! Bitte für die deutschen Untertitel unten rechts in der Leiste auf das „CC“-Feld klicken.

[vsw id=“GZtcD2y1Cc0″ source=“youtube“ width=“600″ height=“480″ autoplay=“no“]

Neben der Premiere am 30. November gibt es weitere Termine am 5., 14. und 27. Dezember sowie am 08. und 24. Januar 2014.

Karten und Infos unter www.theaterdo.de oder 0231 50 27222.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com