13 Personen wollen spielen – ein Potpourri an Mini-Geschichten

Genau kann man es nicht sagen, aber die Produktion „13 Personen wollen spielen“ könnte die 25. Produktion der „Theaterwerkstatt am Theater im Depot“ von Regisseurin Barbara Müller sein. Wie dem auch sei, der Zuschauer kann sich auf eine spritzige Mini-Dramen-Collage freuen. Premiere ist am 24.05. 2019 um 20 Uhr im Theater im Depot.

Mini-Dramen beinhalten die komplette Theaterwelt im Kleinen. Quasi das Theater in einer Nussschale. Diese Mini-Dramen können sehr kurz sein, etwas ein Vierzeiler oder natürlich etwas länger, sie sind jedoch thematisch geordnet. Es kann über Gefühle gehen oder einfach nur über Kulinarisches. Die kleinen Dramen sind romantisch, absurd oder dramatisch,

Die Rahmengeschichte: Die Schauspieler entdecken in einem Theater auf dem Dachboden alte Requisiten und Textbücher. Dabei entdecken sie ihre Spielfreude wieder.

Das Ensemble der Theaterwerkstatt bei den Proben mit den Requisiten. (Foto: © Barbara Müller)
Das Ensemble der Theaterwerkstatt bei den Proben mit den Requisiten. (Foto: © Barbara Müller)

Die Bühne ist schwarz-weiß gehalten (Bühnenbild von Mathias Schubert) und auch die Schauspieler auf der Bühne sind in schwarz-weiß-grau gekleidet. Die Musik kommt von Cosmo Sheldrake. Auch wenn nicht alle vom Ensemble bei jeder Szene beteiligt sind, so sind doch alle dreizehn ständig auf der Bühne. Barbara Müller verspricht „ein Feuerwerk von vielen Szenen“.

Die Regisseurin konnte etwas Bemerkenswertes verkünden. Die Zahl der Männer im Ensemble hat sich verdoppelt. Jetzt befinden sich mit Dirk Leistenschneider und Adnan Zecevic zwei im Ensemble.

Neben der Premiere am 24. Mai gibt es noch zwei weitere Vostellung am 25. Mai um 20 Uhr sowie am 26. Mai um 18 Uhr.

Karten bekommt man unter ticket@theaterimdepot.de, die Karten kosten 10 €, ermäßigt 5 €.

Print Friendly, PDF & Email
WP2FB Auto Publish Powered By : XYZScripts.com