Julia Biel – Eine faszinierende Stimme erobert das domicil

Neben Klavier und Gitarre überzeugte Julia Biel vor allem durch ihre Stimme. (Foto: © Bülent Kirschbaum)
Neben Klavier und Gitarre überzeugte Julia Biel vor allem durch ihre Stimme. (Foto: © Bülent Kirschbaum)

Wie schaffen das die Briten eigentlich? Musikalische Stilrichtungen wie Jazz, Blues oder Soul werden in den USA erfunden, veredelt werden sie aber im Vereinigten Königreich. Ebenso werden in Großbritannien immer mal wieder Frauenstimmen entdeckt, die zu den ganz großen der Welt gehören wie Adele oder Amy Winehouse. In diese Liga gehört auf alle Fälle auch Julia Biel, die aber wie eine Mischung zwischen Billy Holliday (ihrem Vorbild) und der isländischen Sängerin Björk klingt. Biel brachte am 18. Juni 2015 im domicil Liebesbriefe und andere Geschosse mit.

Biels Songs waren überwiegend angenehme ruhige Jazz/Pop-Lieder, die die Sängerin entweder auf dem Klavier oder der Gitarre begleitete. Zwei weitere Musiker standen ebenfalls auf der Bühne, ihre Mitmusiker Idris Rahman (Bass) und Saleem Raman (Schlagzeug) überzeugten ebenfalls. Rahman spielte nicht den typischen Jazz-Bass, der sich mit Läufen und Skalen auszeichnete, sondern überwiegend auf den Punkt genauen Rock-Pop-Bass. Raman zeigte am Schlagzeug durch sein brillantes Spiel mehr Jazzanklänge.

Biel schaffte es von Anfang an, das Publikum im domicil auf ihre Seite zu bekommen trotz (oder gerade wegen) der sanften Jazz-Pop-Melange. Nur einmal wurde es etwas wilder, als Biel ihren „Sex, Drugs and Rock’n‘ Roll“-Song „Out if control“ sang. Ein famoses Konzert einer famosen Stimme.

Mit Alben lässt die Julia Biel anscheind Zeit: Zehn Jahre lagen zwischen der Veröffentlichung ihres Albums „not alone“ und dem aktuellen Werk „Love letters and other missiles“, aus dem sie die meisten Lieder sang.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com