Das „WIR!“ im Mittelpunkt von Klangvokal

Auch beim 11. Klangvokal Musikfestival vom 16. Mai bis zum 16. Juni 2019 bieten Festivaldirektor Torsten Mosgraber und sein Team wieder ein ein facettenreiches und vielseitiges Programm mit Musik aus dem Barock und der Renaissance, Oper, Chormusik, Weltmusik, Jazz, Soul und Pop-Klängen an verschieden Orten in Dortmund. So etwa das Konzerthaus, einige Kirchen, das Freizeitzentrum West und am 14.Juni 2019 Händels Heroien im Industriemuseum Zeche Zollern / Maschinenhalle. Wieder ist es gelungen, herausragende Künstlerinnen und Künstler aus dem In – und Ausland für das Festival zu gewinnen.
Mit dem diesjährigem Motto „WIR!“ ist das Musikfestival wieder einmal ganz nah am Puls der Zeit mit ihrem zunehmenden Nationalismus und kurzsichtigem Egoismus. Dem wollen die Organisatoren bewusst ein positives „WIR!“ musikalisch entgegen setzen.

„ Wir wollen zeigen, dass man gemeinsam erfolgreich sein kann, wenn wir aktiv zusammen arbeiten“, so Mosgraber. Das betrifft alle gesellschaftlichen Bereiche und spiegelt sich auch im Veranstaltungsprogramm wieder. Da spielen persönliche Liebeskonflikte zwischen den verschiedenen Paarungen sowie deren Konflikte mit den gesellschaftlichen Vorgaben und Zwängen bei den musikalischen Programmen in unterschiedlicher Weise eine Rolle.

Los geht es am Donnerstag, den 16.05.2019 im Dortmunder Konzerthaus um 20:00 Uhr mit einer „Italienischen Operngala“. Opernstars wie Anna Pirozzi und Teodor Ilincai verkörpern dann große Liebespaare der Operngeschichte mit hohem Konfliktpotential. Gefährdung von Freundschaft und Liebe durch die Gemeinschaft stehen im Mittelpunkt von Georges Bizets Oper „ Les Pècheur de Perles“ (Die Perlenfischer) am 31.05.2019 (Konzerthaus).

Das Festival Klangvokal entführt wieder in die Welt der gesungenen Töne von der Renaissance bis zum Jazz und zur Weltmusik.
Das Festival Klangvokal entführt wieder in die Welt der gesungenen Töne von der Renaissance bis zum Jazz und zur Weltmusik.

Mit gleich drei Aufführungen wird der Kosmopolit Georg Friedrich Händel, der als Deutscher den italienischen Stil nach London brachte, gefeiert.

Mit „Gender Stories“ im Orchesterzentrum NRW, wo Vivica Genaux (Mezzosopran) und Lawrence Zazzo (Countertenor) ihre geschlechtsspezifischen Rollen während dieses Abends Weise musikalisch tauschen werden. Ein sicher spannendes Erlebnis.

Die konzertante Aufführung von Georg Friedrich Händels „Aggripina“ als Premiere im Orchesterzentrum NRW am 08.06.2019 mit Stardirigent Christophe Rousset mit diesem Politthriller um Erotik und macht wird sicherlich auch ein Highlight. Händels „Heroinen“ kann das Publikum dann am 14.Juni im Industriemuseum Zeche Zollern erleben.

Da besonders das Singen im Chor verbindet, sind natürlich auch wieder Chöre aus dem In- und Ausland zu hören. Der Jugendkonzertchor der Chorakademie Dortmund präsentiert beispielsweise geistliche Musik aus verschiedenen Regionen Europas, während der renommierte Dresdner Kammerchor musikalische „Himmelswelten“ erobert. Das Vocalconsort Berlin lockt dagegen mit raffinierter Vokalpolyphonie der Renaissance von Orlando di Lasso.

Zum Finale stehen mit sage und schreibe 160 Chören zum 11. Festival der Chöre am 15.06.2019 sowie dem weltweit gefeierten Chor des Lettischen Rundfunks zum Abschluss des Musikfestivals als zwei Höhepunkte.

Der Spanische Weltbürger Jordi Savall lädt am 19.05.2019 im Konzerthaus zu einem Klangdialog der Kulturen gemeinsam mit Musiker*innen aus Krisengebieten bei seiner „Hommage an Syrien“.

Freunde des Jazz dürfen sich auf Indra Rios-Moore (USA), die des Gospels auf Michelle Davis (USA) in der Pauluskirche freuen.

Raffinierte (politische) Weltmusik bietet Blick Bassy (Kamerun), Nes (Algerien) sowie Munadjat Yuchieva (Usbekistan) . Ein spezielles Highlight ist der Auftritt von der Soulsängerin Kovac (Niederlande). Sie bietet im FZW am 06.06.2019 „coolen Soul“.

Zum ersten mal wird am 8.05.2019 (14.00 bis 19:00 Uhr) am Dortmunder U von 14:00 bis 16:00 Uhr sowie im Orchesterzentrum von 17:30 & 18:00 Uhr einen Workshop, round Table & Konzert

in Kooperatiom mit der TU Dortmund und der Universität Köln.- Das „WIR“ zählt! (Eintritt frei).

Der Vorverkauf für das Musikfestival startet ab bei Dortmund-Tourismus (Kampstr. 80) bei den Ruhr Nachrichten, an allen bekannten VVK-Stellen sowie im Internet unter www.klangvokal.de .

60.000 Folder und 6.000 Programmbücher sind gedruckt und informieren über das ganze Programm und die Ticketpreise.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com