3D-Drucke zum Eintauchen im Torhaus Rombergpark

In der Städtischen Galerie im Torhaus Rombergpark sind vom 28.07.2019bis zum 18.08.2019 über 25 neue manuelle 3D-Drucke (teils digitale 3D-Drucke) des bildenden Künstlers Marc Bühren (Atelier in Dortmund-Hörde) zu bewundern. Seit 2917 entdeckte er den manuellen 3D-Druck für sich und konnte seine erste Installation zum DEW21 Kunstpreis im Dortmunder U auch schon erfolgreich präsentieren.

Für die Technik des manuellen 3D-Drucks erhält er maßgebliche Unterstützung durch eine amerikanische Firma, die Ausstellungen wie diese erst ermöglichen.

Bühren arbeitet mit einem sogenannten „3Doodler“, einem 3D Stift, der es ermöglicht, kreative dreidimensionale Kunstwerke zu erschaffen. Da ihm die Nachhaltigkeit wichtig ist, werden hier Bio-Kunststoffe verwendet, die auch kompostierbar sind. Die Ausstellung mit dem Titel „Immersion“ wurde extra für das Torhaus Rombergpark konzipiert und hat auch einen Bezug zur Flora, Fauna und Geschichte des Parks, wie etwa die Ermordung jüdischer und politische Häftlinge hier noch kurz vor ende des NS-Regimes.

Der Titel „Immersion“ bezieht sich auf das emotionale „Eintauch-Erlebnis“ in das Kunstwerk. Es ist zunächst frei von jeglichen Interpretationsversuchen. Erstmals kombiniert der Künstler zum Teil den manuellen und den digitalen 3D-Druck miteinander. Die BesucherInnen werden zu einer optischen Erforschung aus verschiedenen Blickwinkel eingeladen.

Marc Bühren zeigt außergewöhnliche Arbeiten im Torhaus Rombergpark, die mit der 3d-Drucktechnik entstanden sind.
Marc Bühren zeigt außergewöhnliche Arbeiten im Torhaus Rombergpark, die mit der 3d-Drucktechnik entstanden sind.

Die Farben schwarz, weiß und rot sind dabei vorherrschend. Benutzt werden zudem Substanzen wie Schellack, Moorlauge, Pigmente, Kreide, Bienenwachs, Canauberwachs, Leinölfirnis oder Eitempera

Die Natur sowie Aspekte zur kritischen Hinterfragung der Wohlstandgesellschaft spielen eine bedeutende Rolle in dieser Ausstellung. Das zeigt zum Beispiel eine als Herzstück sich mitten im Raum freistehende Installation mit dem Titel „Evolution“. Sie besteht aus einer raumgreifenden multiplen Zeichnung, eine Baumstruktur kombiniert mit kulturellen Fundstücken aus dem Rombergpark. Wie Bühren beim Presserundgang erklärte, stammen diese „Hinterlassenschaften“ von einer großen Hochzeitsfeier hier im Rombergpark zur Pfingstzeit.

Außerdem werden fünf Kunstwerke auf Galeriesockeln sowie verschiedene Wandobjekte präsentiert.

Es lohnt sich, in diese außergewöhnliche Kunst-Installation mit der 3D-Technik einzutauchen und sich auf sie einzulassen. Der Künstler spielt geschickt mit der Multiplikation und Imitation natürlicher Formen und Strukturen, sowie auch mit den Sehgewohnheiten der Ausstellungsbesucherinnen und Besucher.

Die Vernissage der Ausstellung „Immersion“ findet am Sonntag, den 28.07.2019 in der Städtischen Galerie Torhaus Rombergpark um 11:00 Uhr statt.

Werkeinführung: Michael Schulz-Runge (Kunstvermittler)

Öffnungszeiten:

dienstags bis samstags: 14.00 – 18:00 Uhr

sonntags und freitags: 10:00 – 18:00 uhr

Print Friendly, PDF & Email
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com