Viva – lateinamerikanisches Festival im DKH

Zum dritten Mal findet am 22 und 23. März 2019 im Dietrich-Keuning-Haus (DKH) das lateinamerikanische Kulturfestival „Viva“ statt. Das diesjährige Gastland ist Argentinien. In den beiden Tagen erfahren die Besucher vieles über die Gaucho-Kultur des südamerikanischen Landes. Daneben gibt es Tanz, Musik und kulinarische Köstlichkeiten aus ganz Lateinamerika.

Das Festival „Viva“ hat 2017 klein angefangen. Aber schon damals kamen 500 Besucher, was zeigte, dass diese Veranstaltung Zukunft hatte. 2019 erwartet Levent Arslan, der Direktor des DKH, rund 1.000 Besucher. „Viva“ ist bundesweit das größte Festival für lateinamerikanische Kultur, schließlich sind zwölf lateinamerikanische Länder vertreten.

Der erste Festivaltag steht ganz im Zeichen von Argentinien. Hierbei wird es aber nicht nur um Fußball und Tango gehen, sondern die südamerikanischen Cowboys, die Gauchos, stehen von 18 bis 22 Uhr im Mittelpunkt.

Das Quartett „Mate para cuarto“ spielt traditionelle argentinische Musik wie Chacarera, Zamba oder Carnavalito und ähnliche. Dabei erzählt sie auch den Besuchern etwas über die Stilrichtungen und Bedeutungen der Lieder. Wer tiefer in die Kultur der Gauchos eindringen will, kann sich einen Film über das Leben in der Provinz Corrientes ansehen, ein Landstrich mit riesigen Rinderfarmen. Die argentinische Küche hat aber mehr zu bieten als Steaks. Empanadas, Arollado de Dulce de Leche und Mate cocido können verkostet werden. Dazu zeigt sie argentinische Künstlerin Virginia Novarin eine Auswahl ihrer Arbeiten. Die Karten für den Freitag kosten 8 € plus VVK Gebühr, an der Abendkasse sind 10 € fällig. Das Kartenkontingent ist begrenzt.

Der Samstag ist ganz dem Tanz, der Musik und der lateinamerikanischen Küche. An vielen Ständen können Sie probieren und genießen. Dem Gastland Argentinien mit seiner Steak-Kultur es zu verdanken, dass auf dem Festival zum ersten Mal richtig gegrillt wird.

Die Organisatorinnen des Festivals und die Verantwortlichen des DKH freuen sich auf viele Besucher.
Die Organisatorinnen des Festivals und die Verantwortlichen des DKH freuen sich auf viele Besucher.

Und noch eine Premiere gibt es: Zum ersten Mal wird ein Kinderprogramm bei „Viva“ veranstaltet. Am Samstag zwischen 15 und 18 Uhr finden unterschiedliche Kreativangebote statt. Unter anderem ein Theaterworkshop mit einer venezolanischen Theaterpädagogen. Der Höhepunkt wird eine Piñata in den Farben Argentiniens sein.Die Piñatas sind bunt gestaltete Figuren aus Pappe, die mit Süßigkeiten und anderem Dingen gefüllt sind. Kinder, deren Augen verbunden sind, schlagen abwechselnd mit einem Stock auf die Piñata ein, bis sie zerbricht und die in ihr versteckten Überraschungen herausfallen.

Von 14 bis 19:30 Uhr findet im DKH ein Bühnenprogramm mit Musik und Tänzen aus unterschiedlichen lateinamerikanischen Ländern statt. Wer noch nicht genug vom Tanzen bekommen hat, kann selber aktiv werden. Bis 23 Uhr gibt es Live-Musik mit Patty Gamero. Hierfür müssen die Besucher aber Eintritt bezahlen. Er beträgt 5 € inklusive VVK-Gebühr oder 8 € an der Abendkasse.

Organisatorisch ist das Festival in Frauenhand: Vertreterinnen verschiedener lateinamerikanischer Gruppen haben sich zusammengetan, um „Viva“ auf die Beine zu stellen: Virginia Novarin (Künstlerin), Patricia Ferreyra und Alejandra Oviedo (Café Latino), Patricia Hohlsiepe (Misterio del sur) und Melissa Hernandez-Blasquez (Moderatorin).

Weitere Informationen gibt es auf Facebook unter: www.facebook.com/VivaKulturfestivalDortmund

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com