Vier geförderte Projekte im Kreativquartier Unionsviertel

Kreative, Wirtschaftsförderung und Stadtplanung freuen sich über die Förderung vom Land NRW für vier Projekte.
Kreative, Wirtschaftsförderung und Stadtplanung freuen sich über die Förderung vom Land NRW für vier Projekte.

Schöne Nachricht für vier künstlerische Projekte: Fast 130.000 € gibt es vom Land als Förderung. Profitiert haben davon der Hartware MedienKunstVerein, Heimatdesign, die Neue Kolonie West e.V. und 44309 street/art gallery.

 

Die Fördermittel kommen aus dem Programm „Kreativ Quartiere Ruhr 2013“, die wiederum auf die Kulturhausptstadt Ruhr 2010 zurückgeht. „Es war uns wichtig, Projekte zu fördern, die einen Effekt auf die Stadtentwicklung haben“, so Bernd Fesel von ecce. „Wirtschaftsförderung, Kultur und Stadtplanung sitzen in einem Boot.“

 

Beim Projekt vom Hartware MedienKunstVerein (HMKV) handelt man mit Utopien. Auf einer „Utopia Stock Exchange“ (USE) wird das Dortmunder U zur Börse von Utopien. Ab sofort können die Bürgerinnen und Utopien bei www.utopiaexchange.de einreichen. Der HMKV wird auch auf dem Weihnachtsmarkt präsent sein und dort seine Idee präsentieren. Beim Handelsabend am 18. Januar im Dortmunder U wird sich zeigen, welche Utopie am meisten Anhänger findet. Dabei kann man echtes Geld verdienen oder verlieren. Wie an der echten Börse…

 

Die Plattform Heimatdesign erhält für das Fotofestival „Schau“ ebenfalls eine Förderung vom Land. Das Festival bot und bietet Veranstaltungen rund um das Thema „Fotografie“ an. Eine der Veranstaltungen war der Fotorundgang „Der Goldene Westen“ im Unionsviertel im Herbst 2013. In diesem Jahr findet noch ein „Phototalk – Dialoge zur Fotografie“ statt und zwar am 04. Dezember. Die Veranstaltung „Bring“ am 14.12.13 soll ein neues Format werden zum Sehen und Sprechen über Bilder. Höhepunkt der geplanten Veranstaltungsreihe wird eine internationale Portfolioschau im Dortmunder U im Juni 2014, erzählte Haiko Hebig.

 

Die „Neue Kolonie West“ bekommt eine Förderung für den „Kunstmarathon im Unionsviertel.“ 20 Künstlerinnen und Künstler nehmen am 06. und 07. Dezember daran teil, erzählte Organisatorin Simone Czech von der Galerie 143. Das Unionsviertel soll 24 Stunden künstlerisch bespielt werden und die Besucher können am 06. Dezember beim Entwicklungsprozess dabei sein. Am 07. Dezember können die Besucher dann bei einem Rundgang die entstandenen Objekte bei einer amerikanischen Auktion erwerben.

 

Die 44309 street/art gallery erhält für ihr Vorhaben, Graffiti und Street Art als moderne Gegenwartskultur zu etablieren, eine Förderung. Ebenso ist es das Ziel der Galerie, Street Art wieder zurück auf die Straße zu bringen. So entstanden drei große Wandmalereien in Dortmund von Künstlern aus Dortmund und Brasilien an der Ritterstraße und am Dortmunder U. Für 2014 sind bereits weitere Wandgemälde und Projekte geplant.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com