Museum entdecken mit Flux, dem Fuchs

weltendecker_03Das Museum Ostwall bietet jetzt für drei- bis vierjährige Kinder eine fünffteilige Workshopreihe. Das Modellprojekt „Weltentdecker und Farbmischer“ wurde über zwei Jahre lang zusammen mit dem Familienzentrum Lange Straße erprobt. Jetzt können Kitas in ganz Dortmund sich für diese Workshopreihe anmelden.

Wie verhält man sich im Museum? Darf man die Kunstwerke anfassen? Beim Projekt „Weltentdecker und Farbmischer“ sollen die Kinder neue Wege der Kunstvermittlung erfahren. Kunst wird hier spielerisch und altersgerecht nähergebracht. „Die Kinder sollen den Museumsraum entdecken“, so Regina Selter, die stellvertretende Leiterin des Museum Ostwall. „sie wollen anfassen, aber das stehen die Museumsregeln entgegen.“ Um den Kindern spielerisch die Museumsregeln beizubringen, durften die jungen Besucher den Museumsraum abmessen, Handlungsanweisungen von Fluxus-Künstlern wurden auf kindgerechte Sprache heruntergebrochen.

Doch Kinder brauchen auch eine emotionale Komponente. Die bietet die Handpuppe Flux, der Fuchs. „Er ist vorsichtig, schlau und hat Entdeckerqualitäten“, charakterisiert Selter Flux.

Welche Erfahrungen wurden in der Probephase gemacht? Wilhelm Klein, der Leiter des FABIDO Familienzentrums Lange Straße, erzählt: „Die jungen Kinder sind sehr offen, sie entdecken selbst das Museum und waren sehr regelbewusst.“ Die Kinder tragen ihre Begeisterung für das Museum auch in die Familien und sorgen dafür, dass auch die Eltern ins Museum gehen.

Für Kita-Einrichtungen, die an der Workshopreihe interessiert sind, können sich unter 50-2 52 36 oder per E-Mail unter mo.bildung@stadtdo.de melden.

Der Einführungsworkshop ist obligatorisch, danach kann aus vier Fluxus-Kursen und vier Farb-Kursen eine Reihe aus vier Kursen individuell zusammengestellt werden. Jeder Workshop dauert zwei Stunden und ist für eine Gruppengröße von sechs Kindern konzipiert.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com