Mit dem Bus zu dritten Orten

Von 24. bis zum 26. Mai 2024 öffneten freie Begegnungs- und Kulturorte in Dortmund ihre Türen und boten den Besucherinnen ein spannendes Programm. Am Samstag, dem 25. Mai 2024, fuhr ars tremonia bei der KulTour1 mit. Der Beginn des Festival-Samstags (25.5.24) war um 14.30 Uhr in der Produzent

Friedrich7 (Friedrich-Ebert-Straße 7, 44263 Dortmund). Dort lief die Ausstellung REIZ><REAKTION. Dazu gab es einen Workshop, bei dem Besucherinnen ihr künstlerisches Händchen beweisen konnten. Passend zur Tageszeit gab es syrische Leckereien und Kuchen samt Kaffee und Tee. In Hörde startete der DRITTE-ORTE-Bus um 16.00 Uhr Richtung STADT_RAUM im Museum für Kunst- und Kulturgeschichte (Hansastraße 3, 44137 Dortmund). Begleitet wurde die Busreise vom Verein Kulturwunder Puddelei e. V., der aktuell ohne Raum ist. Die Stewards des Kulturwunder Puddelei e. V. unterhielten nicht nur die Fahrgäste mit kulturellen Kleinigkeiten wie einer Jodel-Nummer, sondern verkauften auch Mineralwasser zugunsten der well foundation von Neven Subotic.

Der Kulturladen Friedrich7 in Hörde war der Startpunkt für die Dritte-Orte-Tour.
Der Kulturladen Friedrich7 in Hörde war der Startpunkt für die Dritte-Orte-Tour.


Im STADT_RAUM angekommen, lud die Künstlerin Jennifer Braun zum Drucken ein – im Workshop präsentierte sie, wie aus Zeichnungen Vorlagen für Kunstdrucke entstehen. Weiter ging es mit dem DRITTE-ORTE-Bus zum Projektraum Ka!sern (Kaiserstraße 75, 44135 Dortmund). Dort lief am Festivaltag die Jam Session DenkMal laut! Musikalisch hatte das Kaiserviertel ordentlich etwas zu bieten, was bei den Anwesenden für Beifallstürme sorgte. Dafür einen großen Respekt!

Um 19.30 Uhr endete die Samstagstour im Langen August (Braunschweiger Straße 22, 44145 Dortmund). Mit einer Viererkette aus Schauspiel, Zauber-Show, Psychedelic-Rock-Konzert und Session feierte die DRITTE-ORTE-Reisegruppe mit den Abendgästen in die Nacht.

Print Friendly, PDF & Email