Die dunkle Seiten der Märchen

Märchen haben eine dunkle Seite, auch wenn sie durch die Zeiten als Kinderliteratur verniedlicht wurden. So manche Märchen der Gebrüder Grimm sind düster wie „Der Gevatter Tod“ oder „Der Grabhügel“. Die Kulturbrigaden loten im Theater Fletch Bizzel in „Freaks“ diese dunkle Seiten aus.

Wer die Produktion von Rada Radojcic kennt, der wird von den „Freaks“ nicht enttäuscht sein. Die Regisseurin packte die sechs Schauspielerinnen und Schauspieler wieder in fantasievolle Kostüme. Die jungen Mimen zeigten eine ebenso fantasievolle Variante verschiedener Märchen. Natürlich gehörte „Hänsel und Gretel“ ebenso dazu wie etwa „Dornröschen“, auch „Gevatter Tod“ wurden verarbeitet. Von Hans Christian Andersen wurden ebenfalls Stoffe auf die Bühne gebracht. Dabei durfte sein bekanntestes Märchen, „Die kleine Meerjungfrau“, natürlich nicht fehlen. Weniger bekannt sind „Die roten Schuhe“, in dem ein Mädchen rote Tanzschuhe tragen muss die sie nicht mehr ausgezogen bekommt.

Die "Freaks" luden zur Märchenstunde der dunklen Art ein. (Foto: © Wulf Erdmann)
Die „Freaks“ luden zur Märchenstunde der dunklen Art ein. (Foto: © Wulf Erdmann)

In dem kurzweiligen Stück mit viel Musik – unter anderem der Walzer von Tschaikowsky aus „Dornröschen“) oder „Tanz mit Laibach“ von der gleichnamigen Gruppe – wurde besonders auf Choreografien geachtet, was ein Verdienst der langjährigen Primaballerina des Dortmunder Balletts, Monica Fotescu-Uta, zu verdanken ist. Dazu kommen witzige Videos im Hintergrund von Hänsel und Gretel auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt. Aber auch aktuelle Themen wie Missbrauch oder die Rolle der Frau in der Gesellschaft werden in dem Stück thematisiert.

Ein wirklich schönes atmosphärisches Stück der „Freaks“. Es zeigt sich wieder, dass Radojcic ein gutes Händchen für Stoffe und immer spielfreudige Akteure findet. Hinzu kommt, dass Dixon Ra ein gutes Gespür bei der Musikauswahl hat, sodass aus dem Theaterstück ein gelungenes Gesamtwerk wird.

Es bleibt zu hoffen, dass es noch den einen oder anderen Aufführungstermin 2019 gibt.

Print Friendly, PDF & Email

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com