LesArt beschäftigt sich mit der Türkei

Ab heute findet bis zum 16. November 2014 das fünfzehnte LesArt-Festival statt. Schwerpunkt ist dieses Jahr die Türkei. Prominente und zu entdeckende Gäste werden aus ihren Werken vorlesen. Ungewöhnliche Leseorte wie die Umkleidekabine des Westfalenstadions sind fast schon Tradition.

Das Motto des diesjährigen Festivals lautet „Einmischzeit“. Mottogeber ist Walter Sittler, der zusammen mit Gerd Leipold das Buch „Zeit sich einzumischen“ veröffentlicht hat. Die Autoren interviewten Aktivisten, Künstler, Manager und Politiker und sie fordern mehr Mitspracherechte ein. Zu erleben sind Sittler und Leipold am 16.11.2014 um 11 Uhr in der Abschlussmatinee. Der Eintritt beträgt 10 Euro.

Die Türkei, vor allem das Städtchen mit dem schönen Namen Batman, ist ein Schwerpunkt beim LesArt-Festival. Am 07. November um 19:30 Uhr erzählen Mely Kiyak, Mehmet Şarman und Zehra Çirak im literaturhaus Dortmund, am Neuen Graben 78, Geschichten aus Istanbul, Batman und Dortmund. Der Eintrittspreis beträgt 7 Euro.

Am nächsten Tag, dem 08. Novemeber geht es ebenfalls um 19:30 Uhr im literaturhaus Dortmund weiter mit Daniz Utlu, Lütfiye Güzel, Yavuz Ekinci und Zehra Çirak. Eintritt ist 7 Euro.

Der bekannte Autor Feridun Zaimoglu liest am 09. November im VIEW (U-Turm) um 11 Uhr aus seinem Buch „Isabel“. Der Eintritt beträgt hier 10 Euro.

Ein Höhepunkt des Festibals ist die Lesung in den Umkleidekabinen des Westfalenstadions. Am 10. November um 19:30 Uhr ist in der Gästekabine Stefan Tillman zu Gast, der aus seinem Buch „Nie wieder Fußball“ liest. Dass kann Peter Großmann in der Heimkabine nicht auf sich sitzen lassen. Er liest aus „Dumm kickt gut – und 44 andere Sportirrtümer“.Hier kostet der Eintritt 10 Euro.

Das genaue Programm und weitere Infos finden Sie auf http://www.lesart-festival.de

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com