Jeder Mensch braucht eine „Omma“

Mit seiner neuesten Produktion „Choose your Granny!“ widmet sich Regisseur Rolf Dennemann mit seinem Label artscenico in gewohnt skurril-humorvollen Weise mit einem aktuellem gesellschaftlichen Phänomen. Die Großfamilien aus der Vergangenheit sind zum großen Teil auseinander gebrochen. In Zeiten der starken Flexibilisierung der Arbeitswelt und den damit verbundenen instabilen Strukturen existiert die wichtige Person der Oma oft für die Enkel überhaupt nicht mehr oder sie wohnen weit entfernt von ihnen in anderen Städten.

Mit einer Mischung aus Laien-Darstellern und einer Schauspieler-Familie (Cynthia Scholz, Chino Monagas sowie Salma und Rodolfo Parra aus Venezuela) wurde die Problematik in Form der im TV so beliebten „Casting-Shows“ angegangen. Premiere für die Produktion war am 30.04.2019 im Dortmunder Theater im Depot.

Wie es sich gehört, sorgte Guido Schlösser als Alleinunterhalter an der Lametta-golden glänzenden Muckenorgel für den atmosphärisch passenden Hintergrund.

In stoischer Ruhe wartete schon eine der Omas mit Krückstock auf einem der vielen Stühle auf die übrigen skurrilen Bewerber für den „Leihoma-Posten“.

Der etwas an Daniel Kübelböck erinnernde junge Moderator Rodolfo Parra führte flippig und ab und zu mit seiner Mutter Cynthia Scholz temperamentvoll tanzend durch die seltsame Casting-Show.

Nach und nach treten die verschiedenen BewerberInnen auf. Die verschiedensten Typen von der hippen modernen Oma bis zur schüchternen Bewerberin stellten sich zur Wahl und präsentieren sich mit ihren jeweiligen Stärken und Vorzügen. Besonders witzig und verwirrend wird es, als sich auch als Frauen verkleidete Männer für die Position der „Leihoma“ bewerben.

Wer wird die perfekte "Omma"? artscenico präsentierte die Casting-Show "Choose Your Granny" im Theater im Depot. (Foto: © Guntram Walter)
Wer wird die perfekte „Omma“? artscenico präsentierte die Casting-Show „Choose Your Granny“ im Theater im Depot. (Foto: © Guntram Walter)

Als potenzielles Enkelkind wird aus der ersten Reihe die junge Salma Parra auf die Bühne geholt. Um sie buhlen nun die „Omas“, wie bei den realen Casting-Shows, mit allen Mitteln. Gesprochen wurde ganz nicht so viel, aber um so mehr gebellt und geknurrt. Der Spaß am Spiel und der Darstellung unterschiedlichen Senioren-Typen sowie an den Kostümen war allen Beteiligten anzumerken.

Bekannte Songs wie „Oma so lieb“ (Heintje) oder etwa „Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe“ und kleinere Tanzeinlage lockerten das Geschehen auf.

In der für alle Dennemann-Produktionen typischen ironischen Betrachtungsweise wurde humorvoll-nachdenklich auf das Thema hingewiesen. Dabei ging es unter anderem um die Fragen: Braucht man Leihomas so sehr, das man auswählen muss oder gibt es so viele, die einen Leihenkel betüdeln wollen, dass eine Selektion unumgänglich ist? Ist dies ein Mittel, sie aus dem Schatten des Altseins zu befreien?

In Dorstfeld jedenfalls gibt es unter der Leitung von Rosemarie Sauer (Mütterzentrum) das Projekt „Dortmunder Wunschgroßeltern“. Hände ringend suchen sie dort Leih-Großeltern für viele Kinder, die keine Oma und Opa vor Ort haben. Nicht immer können die eigenen Eltern diese wichtige Rolle übernehmen. Großeltern vermitteln nicht nur ihre speziellen Erfahrungswerte, sondern bieten den „Enkeln“ ein offenes Ohr für ihre Probleme.

Einen weiteren Vorstellungstermin gibt es am 30.06.2019 um 18:00 Uhr im Theater im Depot.

Vorverkauf und Bestellungen unter : 0231/ 982 2336 (AB) oder E-mail: ticket@theaterimdepot.de

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com