Eine Sommernacht –Schräge Romanze aus Edinburgh

Die Grundfrage alle 30somethings – war‘s das oder kommt noch etwas? Für die Protagonisten von „Eine Sommernacht“, Helena und Bob, ist es ein Gefühl wie es Kettcar im Song „Im Taxi weinen“ beschreibt: „Es ist auch die Angst, die bellt, wenn ein Königreich zerfällt“. Die Theatergruppe „dispodispo!“ zeigt das Stück im Theater im Depot. Die Premiere ist am 06. April 2019 um 20 Uhr.

Es geht um folgende Geschichte: Helena und Bob treffen sich in einer Bar, sie erfolgreiche Scheidungsanwältin, er Kleinganove. Nach einem enttäuschenden One-Night-Stand treffen sich die beiden irgendwann wieder, Helena im vollgekotzten Brautjungfernkleid, Bob mit 15.000 Pfund in der Tasche. Eine schräge Abenteuerreise in der Mitsommernacht von Edinburgh beginnt.

„Es ist ein intensives Stück mit bitter-süssen Momenten“, beschreibt Regisseurin Eva Zitta das Stück. Aus dem zufälligen zusammentreffen zweier sehr unterschiedlicher Menschen entwickelt sich das Gefühl, das Türen aufgehen. Eigentlich ungewohnt für die Generation 30+, die in Angst lebt, dass manche Türen für immer verschlossen bleiben. Daher bietet die intensive, mit beißendem Humor versehene Geschichte wieder Perspektiven.

Helena (Tanja Brügger) und Bob (Dominik Hertrich) erleben eine ganz besondere Mitsommernacht in Edinburgh. (Foto: © Svea Schäfer)
Helena (Tanja Brügger) und Bob (Dominik Hertrich) erleben eine ganz besondere Mitsommernacht in Edinburgh. (Foto: © Svea Schäfer)

Dabei wird die Geschichte in „Eine Sommernacht“ nicht chronologisch erzählt. Der Zuschauer hat das Gefühl, als ob die beiden die Geschichte schon öfter erzählen, sich dabei unterbrechen und Details einflechten. Daher wirkt das Stück etwas episodenhaft und sprunghaft, so Zitta.

„Eine Sommernacht“ von David Greig und Gordon McInyre legt die Schmerzpunkte in einer Beziehung frei. Dies war auch der Grund, warum sich die Theatergruppe „dispodispo!“ gerade dieses Stück ausgesucht hat. Denn das Credo der Gruppe lautet, Stücke zu spielen, die nah am Menschen sind. Die Rolle von „Bob“ wird von Dominik Hertrich gespielt, der den Besuchern des Theaters im Depot von Produktionen mit „Sir Gabriel Trafique“ bekannt sein dürfte.

„Helena“ wird von Tanja Brügger dargestellt, die seit 2008 Mitglied im Theater Narrenschiff Unna ist.

Der vollständige Titel lautet: „Eine Sommernacht – ein Stück mit Musik“. Die Originalmusik gefiel Regisseurin Zitta jedoch nicht, daher hat Musiker Markus Krieger die Songs neu komponiert und getextet.

Neben der Premiere am Samstag gibt es noch weitere Vorstellungen am Sonntag (07.04.19) um 18 Uhr sowie am Mittwoch (15. Mai 2019) um 20 Uhr.

Karten und weitere Informationen unter 0231 /9822336 oder ticket@theaterimdepot.de.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com