Anorganisch organisch

Bis zum 16. November zeigt die Galerie 143 in der Rheinischen Straße 143 acht Arbeiten der Künstlerin Barbara Koch. Die Werke aus Silikon unter dem Titel „Sweet Poison“ mäandern zwischen anorganischem und organischem Material.

Silikone sind ein merkwürdiges Material: Es nimmt eine Zwischenstellung zwischen organischer und anorganischer Materie ein. Und so erinnern Kochs Arbeiten an eine Auseinandersetzung dieser Prinzipien.

Bei einigen Werken hat man durch die Verarbeitung und Farbgebung die Vorstellung von Wachskerzen, in einem anderen Werk scheint sich eine fremde Substanz dem Untergrund zu bemächtigen und bildet eine Einheit wie Spaghetti mit Sauce.

Generell steht bei der Künstlerin das Organische im Vordergrund: Das Ergebnis sind Lebewesen oder Formen aus der Natur, die z.B. an Pilze, Tentakel, Fühler, Bakterien oder auch Tierschnauzen erinnern. Manchmal scheinen sie aus der Wand zu kommen, wie die rosa Pilze, die schon vorher in der Ausstellung „Ausnahmezustand“ im Dortmunder Künstlerhaus zu sehen waren.

Galerie 143
Rheinische Straße 143
44147 Dortmund
E-Mail:   info@galerie143.de
URL:       www.galerie143.de

Öffnungszeiten Freitag und Samstag 16 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com