Nebensachen, aber keine Bagatellen

Heike Kollakowski vor ihren Aarbeiten "Gottesanbeterin" und "Ameise".
Heike Kollakowski vor ihren Aarbeiten „Gottesanbeterin“ und „Ameise“.

Die Galerie Dieter Fischer im Depot zeigt vom 01. bis zum 17. April Atelierarbeiten von Heike Kollakowski. Die Grafik- und Webdesignerin stellt eine Auswahl ihrer Werke aus, die sie ohne Zwang eines Auftraggebers „zur Entspannung“ malt, zeichnet, kalligrafiert oder drucken lässt.

Während Webdesign ja überwiegend am PC entsteht, tobt die Künstlerin sich in ihren freien Arbeiten aus. Ein Themenschwerpunkt ist der Rabe. Gezeichnet, getuscht, als Linolschnitt – mit völlig unterschiedlichen Techniken und Materialien geht Kollakowski ans Werk. Von eher naturalistischen bis hin zu abstrakten reicht ihr Spektrum.

Neben den Raben und Krähen sind Insekten ein Schwerpunkt in ihren Arbeiten. Doch in den Gemälden steht eher die Farbgebung im Vordergrund als die Wiedergabe nach der Natur. Dennoch kann man die Insekten wie Gottesanbeterin oder Ameise auf Anhieb erkennen.

An zwei Wänden findet der Betrachter ein Potpourri an Arbeiten von Kollakowski. Hier erkennt man schnell, dass die Künstlerin vom Grafikdesign kommt. Grafische Arbeiten wie Kalligrafien oder Spielereien mit Schrift sind zu sehen, ebenso wie Werke, die als Vorstufe zu Logoentwicklungen dienen könnten.

Die Vielzahl an Arbeiten zeigt die große Bandbreite, die Kollakowski in ihren Arbeitsformen und Themen besitzt. Der Betrachter kann auf den vielen unterschiedlich großen Werken vieles entdecken.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag 17 bis 20 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com