Ballettgala der internationalen Klasse

Mit dabei: Der neue Shootingstar der Tanzszene Osiel Gounod. (© Künstleragentur)
Mit dabei: Der neue Shootingstar der Tanzszene Osiel Gounod. (© Künstleragentur)

Mit der 18. Internationale Ballettgala am 5. und 6. Oktober 2013 im Opernhaus Dortmund wird traditionell die neue Ballett-Spielzeit eröffnet. Wieder dabei sind viele Gäste aus dem Ausland, darunter der Shootingstar der Tanzszene, der Kubaner Osiel Gounod. 17 unterschiedliche Stücke warten auf die Besucher.

„Die Gala ist international in der Tanzwelt bekannt, etabliert und beliebt. Neben dem Dortmunder Ballett sind in diesem Jahr das Boston Ballett, das National Ballet of Portugal, das National Ballet of China, das Bayerische Staatsballett München sowie erstmals auch The National Ballet of Cuba beteiligt“, verriet Ballettmanager Tobias Ehinger. Die Gala bietet den Zuschauern einen umfangreichen Überblick vom Klassischen, Neoklassischen bis hin zum Modernen Ballett.

 

Die Klammer der Ballettgala bilden Ausschnitte aus „Immortal beloved, in der Choreographie von Edward Liang und der Musik von Philip Glass aus der vergangenen Saison. Zu Beginn wird der 1. Satz getanzt, den Schlusspunkt bildet der 3. Satz.

 

Die Besucher können sich auch auf Uraufführungen freuen. Freunde des modernen Balletts können sich auf „Vent“ freuen, getanzt von Filipa de Castro und Calos Pinillos vom National Ballett of Portugal. „Vent“ ist eine Choreographie von Carlos Pinillos zur Musik von Mário Franco.

 

Eine weitere Uraufführung ist „Agony und Ecstasy“, Choreographie von Monica Fotescu.Uta, die auch mit Tanzpartner Mark Radjapov (Ballett Dortmund) auf der Bühne zu bewundern sein wird.

Musikalisch begleitet werden die beiden live am Klavier vom Komponisten Teo Milea.

 

Exotisch wird es bei „Changing faces“, Choreograph Fei Bo entführt uns zur Musik des Oscar-Presiträgers Tan Dun nach China. Getanzt wird es logischerweise von Xu Yan und Sun Ruichen vom National Ballet of China.

 

Liebhaber des klassischen Balletts kommen beispielsweise beim „Grand Pas de deux aus Dornröschen“ oder beim „Grand Pas de deux aus Le Corsaire“ auf ihre Kosten.

 

Aus terminlichen Gründen kann Alina Cojocaru vom Royal Ballet London nur am Sonntag, dem 06. Oktober 2013 tanzen. Für adäquaten Ersatz am Samstag ist aber gesorgt. Die Moderation übernimmt in bewährter Manier Kammersänger Hannes Brock.

 

Samstag, dem 05. Oktober startet die 18. Ballettgala um 19:30 Uhr, Sonntag, dem 06. Oktober

beginnt sie schon um 18 Uhr. Für beider Vorstellungen gibt es noch Restkarten.

 

Wer jetzt schon Lust auf Ballett bekommt, hier ein Tipp: Das „New Chamber Ballet“ aus New York ist auf Deutschlandtournee und tanzt am 29. September 2013 um 18 Uhr im Ballettzentrum Westfalenpark.

 

Karten und Infos unter www.theaterdo.de oder telefonisch 0231 5027222.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com