Auf Punkt und Strich

Mit dem Thema "Lärm im Orchestergraben" hat sich Jan Gołebiowski natürlich auch beschäftigt.
Mit dem Thema „Lärm im Orchestergraben“ hat sich Jan Gołebiowski natürlich auch beschäftigt.

Musiker kennen sich nicht nur mit Punkten und Strichen aus, die auf dem Notenblatt sind, der Solo-Hornist der Dortmunder Philharmoniker, Jan Gołebiowski, kann auch mit der Zeichenfeder umgehen. Die Leser des Orchestermagazins „Klangkörper“ schätzen seine Zeichnungen schon länger. Seine Cartoons und Zeichnungen zeigt die Galerie „Gedankengänge“ noch bis zum 21. Februar 2016.

Gołebiowski zeichnet in den Pausen, um seine Konzentration hoch zu halten. Seine Motive stammen natürlich überwiegend aus seiner Umgebung. Mit spitzer Feder zeichnet er Marotten seiner Musikerkollegen. Darüber hinaus hat er auch ein Zyklus zur „Alpensinfonie“ von Richard Strauss geschaffen.

Jan Gołebiowski wird am Tag der „Offenen Galerie“ am 18. Februar von 16 bis 18 Uhr anwesend sein.

Anschrift der Galerie Gedankengänge:

Wittelsbacherstraße 3

44139 Dortmund

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com