Vielfältiges Kulturprogramm für 2014

Claudia Kokoschka, die Leiterin des Kulturbüros Dortmund stellte das Jahresprogramm 2014 vor. 20 Veranstaltungsprogramme mit 366 Einzelveranstaltungen und 25 Förderprogrammen aus den Bereichen Musik, bildende Kunst, Festivals und Theater belegen die Breite der geförderten Projekte.

Musikfreunde können sich auf folgende Veranstaltungen freuen: Unter dem Titel „Musikkulturen“ präsentieren Ensembles der Weltmusik aus NRW und dem gesamten Bundesgebiet ihr Können. Mit dabei sind auch die Gewinner des in Dortmund stattfindenden CREOLE Festivals für Weltmusik aus NRW. Den Auftakt macht ein Konzert des Quartetts UWAGA am 23. Februar im domicil mit einem Streifzug durch Jazz, Punkrock, Balkanklänge und Klassik.

Am 13. Mai wird im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern II/IV der restaurierte Stummfilm „Schlagende Wetter“ von Karl Grune aus dem Jahr 1923 mit musikalischer Begleitung der Bochumer Symphoniker gezeigt. Die Komposition zum Film stammt von Georg Graewe (Bochum/ Berlin, u.a. Grubenklangorchester). Die dramatische Filmhandlung spielt im Bergbau-Milieu. Die Aufführung findet im Rahmen der Ausstellung „Über Unterwelten“ in Kooperation mit dem LWL-Industriemuseum statt. Ebenfalls um „Die schwarzen Diamanten“ dreht sich am 20. Mai auf Zollern II/IV ein literarisch-musikalischer Abend mit dem ehemaligen Bergmann und Autor Herbert Somplatzki und dem Klarinettisten Eckard Koltermann.

Der Förderpreis der Stadt Dortmund wird im Dezember 2014 in der Sparte Musik vergeben. Er richtet sich an professionelle Künstlerinnen und Künstler, die das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und die durch Geburt, Wohnsitz oder ihr Werk mit Dortmund und/oder Westfalen verbunden sind. Bewerbungen und Vorschläge nimmt das Kulturbüro entgegen. Die Auswahl trifft eine Fachjury. Das Preisgeld beträgt 7.500 Euro.

Neben den genannten Projekten setzt das Kulturbüro die Reihe Gitarren-Konzerte im Torhaus mit acht Veranstaltungen fort. Den Auftakt macht ein Konzert mit der kanadischen Künstlerin Laura Young am 23. Februar. Es folgen unter anderem Auftritte des Amadeus Guitar Duo (Kanada/Deutschland), des Four Aces Guitar Quartets aus Belgien und ein Konzert der Musikhochschulen Detmold und Aachen.

Musik, Theater und Comedy verbindet das 21. Micro!Festival. Es bringt – wie immer am letzten Ferienwochenende – vom 15. bis 17. August nonstop außergewöhnliche Musikensembles sowie Straßentheater, Comedy und Artisten aus aller Welt auf den Friedensplatz – umsonst und draußen.

International wird es dann beim Afro-Ruhr-Festival mit Bands und Künstlern vom afrikanischen Kontinent. Es findet vom 9. bis 11. Mai in Kooperation mit dem Verein africa positive statt – diesmal rund um das Dietrich-Keuning-Haus im Dortmunder Norden, um wetterunabhängiger zu sein.

 

2014 wird sehr viel Theater in der Stadt sein. Unter dem Titel „Wechselspiel“ beteiligen sich das Kinder- und Jugendtheater an der Sckellstraße, das Theater Fletch Bizzel und das Theater im depot vom 23. bis 27. Juni am 9. Dortmunder Festival des Schul- und Jugendtheaters. Hier zeigen junge Dortmunderinnen und Dortmunder, was sie in Schule und Theatergruppe auf die Bühne bringen. Die Koordination liegt beim Kulturbüro.

Mit einem erweiterten Konzept tritt das Festival der freien NRW-Theatergruppen „Favoriten 2014“ vom 25. Oktober bis 1. November an:
Das Festival, das 1985 als Festival Theaterzwang begann, will noch intensiver zu einem regionalen Dreh- und Angelpunkt werden und lädt landesweit die unterschiedlichen Theaterszenen zur aktiven Beteiligung ein. Bereits ab Januar finden unter dem Titel „Erkundigungen # @ FAV 14“ Gesprächs- und Diskussionsrunden zu lokalen und regionalen Theater-Themen u. a. in Bielefeld, Essen und Düsseldorf statt. Außerdem will das Festival noch stärker an unterschiedlichen, thematisch interessanten Orten im Stadtraum präsent sein. Veranstalter sind das Kulturbüro und der Verband Freie Darstellende Künste NRW e.V.

In Zusammenarbeit mit dem Verein für Literatur und der Stadt- und Landesbibliothek sowie mit Förderung der Sparkasse Dortmund findet im November 2014 das Literaturfestival LesArt mit einem umfangreichen Programm statt: Festivalbestandteile sind der Lyriktag sowie „Helden von hier“- ein Wort- und Klang-Abend mit Studierenden der Technischen Universität Dortmund, der LesArt- Preis der jungen Literatur und das KindergartenBuchTheaterFestival für den ganz jungen Nachwuchs.

 

Natürlich darf die bildende Kunst nicht fehlen: Gefördert werden im Bereich der Bildenden Kunst jährlich zwölf Ausstellungen im Torhaus Rombergpark in Kooperation mit den heimischen Künstlerverbänden sowie fünf Ausstellungen in der von den Künstlerverbänden betriebenen Big Galerie.

Das Kulturbüro organisiert gemeinsam mit dem Kunstverein die Ausstellung „Grafik aus Dortmund“ mit Werken von 48 Kunstschaffenden aus Dortmund, aus der eine Jury den Grafik- Kalender der Stadt zusammenstellt. Geplant sind außerdem der jährliche Ankauf von Kunstwerken heimischer Künstler und eine anschließende Ausstellung der Werke im Torhaus.

Besondere Aufmerksamkeit legt das Kulturbüro darauf, Kinder und Jugendliche in das Kulturleben der Stadt einzubeziehen:

Mit dem Landesförderprogramm Kulturrucksack NRW werden im Jahr 2014 wieder mehrere hundert Dortmunder Kinder und Jugendliche von zehn bis 14 Jahren für die Mitwirkung an Kunst- und Kulturprojekten begeistert. Die landesweite Nacht der Jugendkultur, eine Jugendkulturbörse, ein Geocaching-Projekt sowie Kooperationen mit der U_2 Kulturelle Bildung laden neben vielen anderen Aktivitäten zu kulturellen Entdeckungsreisen ein.

Spannende Projekte für junge Dortmunder/innen initiieren und fördern auch die Programme „Kultur und Schule“ sowie „Künstler in die Kitas“. Letzteres bezieht bereits Vorschulkinder in die kreative Gestaltung ein.

Print Friendly, PDF & Email
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com