Schach ist en vogue

Ralf Schönenberg, Christiane Köhne und der Organisator des Chess Meetings, Gerd Kolbe, bei der Ausstellungseröffnung.
Ralf Schönenberg, Christiane Köhne und der Organisator des Chess Meetings, Gerd Kolbe, bei der Ausstellungseröffnung.

Die Künstlerin Christiane Köhne und Fotograf Ralf Schönenberg zeigen in der Ausstellung „Schach ist mehr“, dass das königliche Spiel durchaus hochglanzfähig ist. Zu sehen sind die großformatigen Bilder bis zum 05. Juli 2015 im Orchesterzentrum NRW im Rahmen des Sparkassen Chess Meetings.

Mittlerweile ist Christiane Köhne Schacherfahren. „Schach ist mehr“ ist ihre dritte Ausstellung, die sie im Rahmen des Chess-Meetings zeigt. Dieses Mal möchte die Künstlerin zeigen, dass Schach nicht nur ein Sport ist, sondern auch durchaus in der Zeitschrift „Vogue“ auftauchen könnte. Köhne hat sich zunächst nach Lektüre des Buches „Schachnovelle“ von Stefan Zweig mit verschiedenen Attributen, die sie mit Schach assoziierte wie beispielsweise Zeitlos auseinandergesetzt. Dabei ist sie auf die Idee gekommen, diese Assoziationen mit Hilfe des ModeLabels „Köhniglich“ in Szene zu setzen.

Fotograf Schönenberg setzte die Motive mit vielen Kontrasten (Licht/ Schatten oder Schärfe / Unschärfe) um. Damit wurde erreicht, dass die Bilder sehr plakativ wirken, so dass sie ohne viele Worte die Botschaft rüberbringen.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com