Plastik – das neue Gold der Zukunft

Der in England und Kenia aufgewachsene Künstler Sam Hopkins kommt mit seiner Installation „Ministry of Plastic“ vor das Dortmund U. Zwei Wochen stand die begehbare Installation während der Weltklimakonferenz vor dem Kunstmuseum in Bonn.
Sie besteht aus einem Schiffscontainer, den der Künstler in eine Außenstelle eines imaginären Ministeriums aus der Zukunft verwandelt hat. Er ist in schwarz gehalten und ist mit einem Recycling-Zeichen versehen. Im Inneren beherbergt er eine hintersinnige Installation. Lassen sie sich überraschen.
Hopkins verändert die Perspektive mit einem Blick in die Zukunft. Der überall präsente Kunststoff ist in seiner voraus blickenden Version ein seltenes und begehrtes Gut, man könnte sagen, das Gold der Zukunft,
Er regt damit zum sorgfältigen Umgang mit diesem Stoff und zum Nachdenken über unsere Wegwerfkultur und Recycling an.
Die Ausstellung ist vom 23.11. bis 03.12.2017 zu den Öffnungszeiten des U zugänglich.. Das gilt auch während des Festivals „Innovation Citizen“. Mit dem Themenstrang „Circular City“, die sich unter anderem mit Strategien gegen gerade diese „Wegwerfgesellschaft“ beschäftigt.

Sam Hopkins zeigt mit seiner Arbeit die Problematik des Plastikmülls.
Sam Hopkins zeigt mit seiner Arbeit die Problematik des Plastikmülls.
Print Friendly, PDF & Email
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com