Nelly-Sachs-Preis 2015 geht an Marie NDiaye

Die Preisträgerin des Nelly-Sachs-Preises 2105: Marie NDiaye.
Die Preisträgerin des Nelly-Sachs-Preises 2105: Marie NDiaye.

Die französische Schriftstellerin Marie NDiaye erhielt am 13. Dezember 2015 im Dortmunder Bürgersaal den mit 15.000 € dotierten Nelly-Sachs-Preis. Die französische Gegenwartsschriftstellerin schrieb zahlreiche Romane, Erzählungen und ist durch ihre Theaterstücke auch auf deutschen Bühne bekannt. Die Laudatio hielt die Literaturkritikerin Sabine Berking.

„Ich freue mich über den Preis“, gab NDiaye im Pressegespräch zu. „Denn ich arbeite ja immer alleine als Schriftstellerin und so bekomme ich Resonanz für meine Arbeit“. Sie Schriftstellerin lebt momentan in Berlin. Frankreich verließ die Tochter eines Franzosen und eines Senegalesen wegen der Einwanderungspolitik der Regierung Sarkozy. Fremdsein hat aber auch einen Reiz für NDiaye. „Ich schätze es, wenn ich hier nicht zuhause bin“, erzählt sie. Zudem hat sie ein Faible für den amerikanischen Autor Stephen King.

Über ihre Arbeitsweise erzählte sie: „Ich bin sehr diszipliniert, ich liebe meinen Beruf. Aber ich muss mich zwingen, denn es gibt viele Dinge, die ich lieber tue.“ Dafür macht NDiaye eine Frau Angst: Marie LePen. „Man kann sie nicht mehr stoppen“, sagt sie resignierend. „man kann nur Fatalist sein. Das Land war noch nie so gespalten und so voller Hass.“

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com