LesArt.Festival um Liebe, Laune und Leben

Das Literaturfestival Les.Art präsentiert wieder ein abwechslungsreiches Programm. (v.l.n.r. Hartmut Salmen (verein für Literatur), Isabel Pfarre (Literaturreferentin Kulturbüro), Sabine Gliniewicz (Sparkasse Dortmund) und Klauspeter Sachau (Künstlerischer Leiter Les.Art).

Der Verein für Literatur und das Kulturbüro Dortmund organisieren vom 9. bis 18. November zum achtzehnten Mal das Les.Art Literaturfestival in unserer Stadt. In diesem Jahr gibt es darüber hinaus noch zwei „Zugaben“ am 23. und 29. November. Kooperationspartner sind die Robert Bosch Stiftung , das Literaturbüro Ruhr sowie das Fritz Hüser Institut. Gefördert wird das Festival wieder von der Sparkasse Dortmund. Veranstaltungsorte sind neben dem Literaturhaus Dortmund das Theater Fletch Bizzel, das domicil und die Umkleidekabinen im Signal Iduna Park. Das Motto lautet „Liebe Laune Leben“. So wird in eher schwermütigen Zeiten ein zum Nachdenken animierendes , aber unterhaltsam Programm mit ironischem Augenzwinkern angeboten. Die Spannbreite reicht vom Krimi, Liebesgeschichten bis hin zu Auseinandersetzungen mit aktuellen Themen unserer Zeit und einem neuen Blick auf die Vergangenheit in unserer Region.

Aus dem Angebot hier ein paar Angebote:

Eröffnet wird das Literaturfestival am Donnerstag, den 9. November 2017 um 19:30 Uhr im Theater Fletch Bizzel mit Autor Thomas Krügers „Erwin, Enten Präsidenten“. Der Schauspieler Dietmar Bär wird in die Rolle des liebenswert-schräge Protagonist Erwin Düsedieker schlüpfen.

Gespannt sein darf man auf die „Neuen Lesungen“ von Max Goldt am 11. November um 20:00 Uhr.

Am Sonntag, den 12. November um 15:00 Uhr im Literaturhaus gibt es Programm für die jungen Leser mit „Der Dachs hat schlechte Laune“. Der Eintritt hierfür ist frei.

Am Montag, dem 13. November finden in den Kabinen des Signal Iduna Parks um 19:30 Uhr die Kabinenlesungen statt. In der Heimkabine liest Frank Lehmkuhl (Frank Mill) und in der Gästekabine Ilja Behnisch (11Freunde) aus „Schick mich, ich bin schnell“.

Am Donnerstag, den 16. November 2017 entführen bei der Lesung um 19:30 Uhr im Literaturhaus die Autoren Anna Basener (Als Omma den Huren noch Taubensuppe kochte) und Martin Becker (Marschmusik) mit einem frechen und unverblümten Blick in die Zeit vor dem Strukturwandel im Ruhrgebiet.

Freitag, der 17. November 2017 ist Sparkassentag. Dieser findet um 1.30 Uhr im domicil prominent besetzt mit Schauspielerin Hannelore Hoger statt. Sie liest aus ihrem neuen Buch „Ohne Liebe trauern die Sterne“.

Am 23, November 2017 gibt es als Zugabe im Literaturhaus um 19:30 die Lesung von Samuel Mago und Mágó Károly„glücksmacher – e baxt romani“. Eine Sammlung von 15 Kurzgeschichten aus der Welt der Roma.

Beendet wird das Festival mit dem 20. Dortmunder Lyriktag am Mittwoch, dem 29. November 2017 um 19:30 Uhr „Roterfadenlyrik“ von Thomas Krüger.

Das komplette Programmheft mit den genauen Preisen (von 5,- bis 15,- Euro) sowie Tickets für die einzelnen Lesungen erhalten sie an allen Eventim-Vorverkaufsstellen.

Außerdem über über www.LesArt.Ruhr .

Print Friendly, PDF & Email
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com