Friedensgrüße per Postkarten

Eine kleine Auswahl von künstlerisch gestalteten Postkarten hängen im Atelier Anschnitt an der Wand.
Eine kleine Auswahl von künstlerisch gestalteten Postkarten hängen im Atelier Anschnitt an der Wand.

Postkarten scheinen aus der Mode zu kommen. Wurden 1952 noch über 900 Millionen von ihnen verschickt, waren es 2006 nur noch 225 Millionen, klärt uns Wikipedia auf. Zum siebten Mal widersetzt sich das Atelier Anschnitt von Tanja Melina Moszyk diesem Trend und präsentiert seit dem 26. 04. 2015 Künstlerpostkarten zum Thema „Friedenszeichen“.

„Der Blick nach vorn“ und „Erwartungshorizont“ – so lauteten die Themen der zwei vergangenen Jahre. 2015 stehen „Friedenszeichen“ im Mittelpunkt und so haben 56 Künstler 69 Postkarten geschickt und ihre Kunst in dieses kleine Format gezwängt.

Herausgekommen sind vielfältige Beiträge, die zwar eine gewisse Taubenlastigkeit besitzen, aber in Form, Stil und Machart einen bunten Querschnitt durch verschiedenste Kunststile bieten.

Daneben haben auch Jugendliche aus dem Dortmunder Norden und Süden getrennt voneinander „Friedenszeichen“ gestaltet. „Der Norden“ ist entstanden aus dem Kunstprojekt „Wo geht Kunst?“,

gefördert durch die Bundesaktion „Bündnisse für Bildung“. Unter der Organisation der Jugendkunstschule balou e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadtteilschule und Kulturmeile Nordstadt. „Der Süden“ besteht aus zwei Malgruppen aus dem Atelier Anette Göke.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com