Das Dortmunder U legt eine Extraschicht ein

Am 28. Juni macht das Ruhrgebiet wieder eine Extraschicht, denn es steht wieder die Nacht der Industriekultur auf dem Programm. Mit dabei ist auch das Dortmunder U. An der Fußball-WM kommt man nicht vorbei: Eines der Programmpunkte ist beispielsweise das Erstellen des eigenen Panini-Sammelbildes.

 

Das Dortmunder U bietet auf vielen Etagen zur Extraschicht besondere Aktivitäten. So bietet die Etage U2_kulturelle Bildung ein altes Teletennis-Spiel zum Mitmachen an und von 18 – 22 Uhr heißt es: Fliegenlernen im U. Im Greenbox-Studio können sich die Besucher der Extraschicht ins All, übers Ruhrgebiet oder die Dächer der Stadt beamen. Auf der Etage des Hartware Medienkunstvereins können Besucher eigene Tutorial-Clips produzieren, auf der ersten Etage zeigt die TU Dortmund ihre Ausstellung über Mode und Kleidung und auf der sechsten Etage können zur Ausstellung „Unter Spielern“ eigene Panini-Sammelbilder hergestellt werden. Daneben gibt es Führungen durchs Haus.

 

Im Kino im U wird ab 18 Uhr die Dokumentation „Im Westen ging die Sonne auf“, die die Geschichte des Revierfußballs nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum Niedergang des Bergbaus zeigt.

 

Auch auf dem Vorplatz des Dortmunder U ist was los: Ab 18 Uhr: Zusammen mit den beiden Gestalterinnen von PRINZTRÄGER aus Bochum wurde eine temporäre Aufenthaltsoase mit Bühne und Bar und Schrebergartenatmosphäre geschaffen. Dazu gibt es Musik von DJ Eike.

 

Höhepunkt der Extraschicht am Dortmunder U: Der Lichtkünstler Peter Schildwächter wird das Dortmunder U und die Baustelle des zukünftigen Kreativzentrums illuminieren

Print Friendly, PDF & Email
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com