Benefiz-Abend – Dortmunder Künstler für ein Kinderhospiz

Das hiesige Kinder-und Jugendtheater (KJT) lädt am 28.04.2018 um 19:00 Uhr zusammen mit dem Lions-Club Dortmund-Fluxa zu einem besonderen Benefiz-Abend ein. Gemeinsam soll das geplante Kinderhospiz der Elisabeth Grümer Hospiz-Stiftung unterstützt werden. Die Einnahmen des Abends sollen in die Erbauung des erste Kinderhospiz und NRW einfließen.

Beim Pressegespräch war Frau Grümer anwesend und berichtet von dem ambitionierten Projekt. Das geplante Betreuungskonzept der Kinder wird in dieser Form einzigartig im Ruhrgebiet sein. Das geplante Kinderhospiz soll seinen Standort in Westrich (Grenze Castrop-Rauxel) haben. Dort befindet sich zur Zeit schon ein Hospiz (Erwachsene). Es soll im Erdgeschoss neun Betten für die Betroffenen zur Verfügung stellen, sechs davon zur Tages-und Nachtpflege. Neben einem zentralen Lichtraum sind noch weitere Räume vorgesehen. Das sind etwa Klang- oder Aroma-Räume oder es werden andere Möglichkeiten zum ruhigen Abschied nehmen, aber auch zum Spielen und Lachen geboten. In der ersten Etage soll es drei geräumige Zimmer als Übernachtungsmöglichkeit für Familienangehörige geben, die komplett durch Spenden finanziert werden müssen. Es wir im Haus gekocht und die Wäsche gewaschen. Es soll ein „Haus des Lebens“ sein. Es ist der Stiftung wichtig, dass dieses Hospiz eine Stätte der Begegnung wird, wo die sterbenden Kinder hinkommen, um zu leben. Es ist dabei egal, wie lange das Leben letztendlich dauert. Wichtig ist, dass die Eltern und Geschwister einmal etwas verschnaufen können und die Kinder gut untergebracht und liebevoll pflegerisch betreut und palliativ versorgt werden. Für das Wohlbefinden ist ein Streichelzoo und der geplante angeschlossene Garten von wesentlicher Bedeutung. Wie Frau Grümer erklärte, soll dieser von Dortmunder Schülerinnen und Schüler, sozusagen von Kindern für Kinder, nach ihren Vorstellungen gestaltet werden.

Auch das Oryctes Quartett wird beim Benefiz-Abend für das Kinderhospiz spielen.
Auch das Oryctes Quartett wird beim Benefiz-Abend für das Kinderhospiz spielen.

Das ganze Unterfangen wird 3.000.000 Euro kosten. Die jährlich anfallenden Koste für Personal, Transporte und sonstiges werden sich etwa auf 1,5 Millionen belaufen. Nicht alle Kosten werden von den Krankenkassen übernommen. So ist die Stiftung auf Spenden oder sonstige Förderungen (etwa Förderverein) angewiesen. Die Akzeptanz und das Interesse in der Bevölkerung ist erfreulich groß.

Einen „kleinen Schub“ soll jetzt der Benefiz-Abend geben. Bekannte Künstler wie die beliebte Solotänzerin und Choreographin Monica Fotescu-Uta werden auf der Bühne zu sehen sein. Das Ensemble des KJT präsentiert einen Ausschnitt aus dem „Sommernachtstraum“ von Shakespeare, und das Streichquartett der Dortmunder Philharmoniker spielt auf. „Die Tortugas“ der Dortmunder Oper zeigen Ausschnitte aus „Linie 1“ mitsamt einer Live-Band.

Mit zwei Szenen aus der „Hauptmann von Köpenick“ sind die Schauspieler Claus-Dieter Clausnitzer, Jürgen Mikol und Andreas Weißert mit dabei. Freuen kann man sich auf die Mezzosopranistin am Theater Bielefeld, Hasti Molavian. In Dortmund zuletzt bei „Einstein on the Beach“ zu erleben.

Die Gala wird von dem Journalisten und Kabarettisten Stefan Keim moderiert.

Die Karten kosten 39.- Euro.

Der Vorverkauf hat schon begonnen: Reservierungen möglich über brief@lions-dortmund-fluxa.de oder auch über 0231-50 27 222 oder www.theaterdo.de.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com