Ben Redelings erzählt WM-Anekdoten

Die schönsten Anekdoten aus dem neuen Buch von Ben Redelings "Als der Kaiser Gassi ging" am 04. Juni im Dortmunder U.
Die schönsten Anekdoten aus dem neuen Buch von Ben Redelings „Als der Kaiser Gassi ging“ am 04. Juni im Dortmunder U.

Brehmes Elfmeter 1990, die „Schande von Gijon“ 1982 oder das 1-0 gegen Polen 2006. Die Historie der Fußball-Weltmeisterschaft ist voller persönlicher Erinnerungen. Im RWE-Forum liest der Schriftsteller Ben Redeling am 04. Juni um 19:30 Uhr aus seinem Buch „Als der Kaiser Gassi ging“. Der Titel spielt auf den einsamen Gang im Mittelkreis von Franz Beckenbauer an, den er nach dem WM-Sieg 1990 absolvierte.

Sein schönster WM-Moment? Ben Redelings braucht nicht lange nachzudenken. „Das 1-0 gegen Polen 2006 kurz vor Schluss. Odonkor flankt und Neuville macht das Tor“, erzählt der Autor. Bei den Negativerlebnisse stehen ganz klar die Spiele gegen Italien weit vorne. Zwar wird der Schwerpunkt auf die Weltmeisterschaften ab 1982 gelegt, doch auch Geschichten von älteren WMs werden zum Besten gegeben.

Die Lesung dauert, wie könnte es auch anders sein, 90 Minuten. Ob es zur Verlängerung und Elfmeterschießen (dann gegen England) kommt, ist noch ungewiss.Aber wer Lust hat, kann danach noch beim Bier über seine eigene WM-Anekdoten plaudern.

Karten für die Lesung von Ben Redelings gibt es auf der Seite www.dortmunder-u.de oder auf der Seite vom Autor http://www.scudetto.de.

 

Die Veranstaltung mit Redelings ist Teil eines umfangreichen Begleitprogramms zur Ausstellung „Unter Spielern – Die Nationalmannschaft“ von Regina Schmeken. Daneben finden weitere Veranstaltungen statt. Beispielsweise ein literarisches Fußballfrühschoppen mit Autor Heinrich Peuckmann und BVB-Legende Hans Tilkowski am 15. und 29. Juni oder eine Lesung mit Christoph Ruf über sie Szene der Ultras.

 

Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Filmprogramm im RWE-Forum zum Thema Fußball.

5. Juni, 20 Uhr, RWE-Forum,
„Ekstase und Schock – Die Fußballhauptstadt Buenos Aires“,
ein Film von Marc Mauricius Quambusch und Jan-Henrik Gruszecki aus Dortmund. DE 2013, Regisseur Gruszecki ist anwesend für eine anschließende Diskussionsrunde.

 

6. Juni, 20 Uhr, RWE-Forum,
“FOOTBALL UNDER COVER”,
DE 2008, Dokumentarfilm.

 

26. September, 20 Uhr, RWE-Forum,
„DIE ELF TEUFEL – DEUTSCHLAND 1927“,
Regie: Zoltan Korda, S/W mit Live- Musikbegleitung, am Klavier: Joachim Bärenz

 

Dazu zeigt das Dortmunder U ausgewählte Canal 100-Filme aus Brasilien in Schwarz-Weiß. Im Jahr 1957 entwickelte Carlos Niemeyer das Format Canal 100. Auf neue und hochgradig ästhetische Art und Weise bekamen Kinozuschauer bewegte Bilder der brasilianischen Fußballmeisterschaft präsentiert.

 

ALLSTAR-Kicker-Turnier plus Tippkick-Turnier: Der ehemalige Hertha-Nachwuchsspieler und heutiger Leipziger Künstler Thomas Geier hat über 80 Miniaturkickerfiguren von Fußballstars erschaffen. Sie alle sind spielbar auf dem dazugehörigen ALLSTAR-Kicker. Auf diesem Kicker können die Ausstellungsbesucher ihr ganz persönliches WM-Finale zwischen einer brasilianischen und einer deutschen Auswahl spielen. Ergänzt wird das Spielangebot durch die aktuelle Samba-Edition der legendären Tipp-Kick-Produzenten aus Villingen-Schwenningen im Schwarzwald.

 

Etwas besonderes plant das Dortmunder U zur WM. Statt „Public viewing“ gibt es „Public hearing“, also Radio statt Fernsehen. Auf jeden Fall sollen so die deutschen Spiele übertragen werden, bei Bedarf und Nachfrage auch weitere WM-Partien.

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com